Ablauf von Wohnprojekten

Jedes Projekt hat seine eigene Geschichte. Ein paar Gemeinsamkeiten gibt es: so verlaufen die Projekte meist in mehreren Phasen.

Einen Standort suchen
Am Anfang steht oft die Suche nach einem geeigneten Grundstück. Wir prüfen zunächst, ob der jeweilige Standort nach unserer Erfahrung für ein gemeinschaftliches Wohnprojekt geeignet ist. Neben räumlichen und baulichen Voraussetzungen spielen die zu erwartenden Gesamtkosten eine entscheidende Rolle. Gemeinsam mit den ersten Interessent/-innen und den Planer/-innen erarbeiten wir ein erstes Konzept. Eine erste inhaltliche Kurzbeschreibung und ein Flyer können entstehen.

Mit anderen zusammen tun
Am Anfang muss sich natürlich auch eine Gruppe von Interessierten finden, die es ernst meint. Sie verständigen sich über ihre Vorstellungen des gemeinsamen Planens und Bauens sowie des Wohnens. Die Vorstellungen sind dabei ganz unterschiedlich: Während die einen sich möglichst viele nachbarschaftliche Projekte wünschen, gilt bei anderen das Prinzip „leben und leben lassen“. Wichtig ist, sich über die Vorstellungen des nachbarschaftlichen Lebens zu verständigen – damit großen Erwartungen nicht die Ernüchterung folgt. Mit Infoveranstaltungen und Besichtigungsterminen des Geländes oder des Objektes werden weitere Interessierte gesucht, um eine Kerngruppe zu bilden. Unsere Beratungsleistung und die Arbeit der beteiligten Fachplaner/-innen werden von Mitgliedern der Baugemeinschaft durch erste Einlagen bezahlt.

Anhandgabe
Meistens bekommen wir nach den ersten Planungen das Objekt vom Eigentümer befristet „an die Hand gegeben“. In der Regel haben wir dann zwölf bis achtzehn Monate Zeit, eine Auslastung von 60 bis 70 Prozent zu erreichen. Mit dieser Auslastung und einer gut vorbereiteten Zwischenfinanzierung kann der Bauplatz bzw. die Bestandsimmobilie gekauft werden. Zu diesem Zeitpunkt ist die endgültige Umsetzung des Projektes gesichert, denn die restlichen, noch nicht vergebenen Einheiten finden nach dem Baubeginn starken Zulauf, so dass in der Regel spätestens zur Fertigstellung alle Einheiten vergeben sind.

Finanzierung
Die Finanzierung unserer Projekte wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kreditinstituten vorgenommen. Wenn möglich, werden Finanzierungsbausteine der KfW Förderbank (www.kfw.de), sowie Landesfördermittel für den Wohnungsbau über die Investitionsbank Schleswig-Holstein (www.ib-sh.de) und die Hamburgische Investitions- und Förderbank (www.ifbhh.de) eingebunden. Die Umweltbank AG (www.umweltbank.de)aus Nürnberg sowie die GLS-Gemeinschaftsbank eG (www.gls.de) mit Sitz in Bochum und Filialen u. a. in Hamburg machen sich für die Finanzierung von Wohngruppenprojekten stark und sind wertvolle überregionaler Partner. Des Weiteren hat die Sparkasse zu Lübeck umfangreiche Erfahrungen mit Baugemeinschaften / Wohnprojekten und begleitet unkompliziert sowohl Einzelfinanzierungen, als auch notwendige Zwischenfinanzierungen für nicht vergebene Wohneinheiten.

Erst-Finanzierungsberatungen zum Wohnungskauf oder für Genossenschaftsanteile und zu aktuellen Fördermitteln in Wohnprojekten können unverbindlich mit der Conplan vereinbart und in Anspruch genommen werden.

Ihr Ansprechpartner für Finanzierungen:
Jörg Clasen, Fon: 0451 - 707 3880, clasen(at)conplan-gmbh.de

zurück zur Startseite

Mitmachen

In eines unserer aktuellen Wohnprojekte einsteigen oder in ein bereits fertig gestelltes Projekt einziehen... Weiter

Aktuell

Conplan betreut Baugemeinschaft im Ökoquartier "Am Krögen" in Bargteheide...  Weiter

Projekt-Landkarten

Ökologische Projekte, Wohnen mit Arbeiten verbinden, neues Leben in alten Mauern... Weiter